VW T-Cross Jahreswagen kaufen, leasen, finanzieren für Helmstedt

VW T-Cross Jahreswagen – vorteilhafter Autokauf für Helmstedt

Ein VW T-Cross Jahreswagen ist für Helmstedt eine herausragende Wahl. Sie steigen einerseits in einen Gebrauchtwagen, andererseits nutzen Sie aber ein Fahrzeug, das fast noch neu und erstklassig erhalten ist. In Helmstedt sind Sie somit auf der sicheren Seite, alldieweil wir jeden VW T-Cross Jahreswagen vor dem Verkauf gründlich durchchecken lassen. MeinEUwagen ist ein neuer Anbieter, der im Bereich des Autohandels vieles anders und besser macht. Wir setzen auf schlanke Prozesse und bieten VW T-Cross Jahreswagen online an. Konkret bedeutet dies, dass wir selbst die Beratung via Videochat durchführen und Sie entsprechend nicht Ihre eigenen vier Wände verlassen müssen.

 

AKTUELLE VW T-Cross Jahreswagen TOP ANGEBOTE

VW
T-Cross 1.0 TSI DSG United / Navi / AppConnect

Jahreswagen 10419#2174 UVL 14 Tage
 
22.650,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 10.09.2020
Motor: 85 kW (116 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 12.161 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Grau
B Euro 6 d-TEMP-EVAP-ISC
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 112 g/km *

VW
T-Cross 1.0 TSI DSG United / Navi / AppConnect

Jahreswagen 10415#2174 UVL 14 Tage
 
22.650,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.08.2020
Motor: 85 kW (116 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 11.989 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Blau
B Euro 6 d-TEMP-EVAP-ISC
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 112 g/km *

MeinEUwagen – Ihre Autopartner aus Helmstedt

Während der deutschen Teilung war Helmstedt vor allem als einer der Grenzübergänge zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR bekannt. Die Stadt liegt direkt an der Autobahn A2 und damit an der ehemaligen Transitstrecke. Durch diese Rolle geriet die frühere Bedeutung als Hansestadt ein wenig in den Hintergrund. Heute gilt die 26.000 Einwohner große niedersächsische Kreisstadt als sehenswertes Reiseziel innerhalb des Naturparks Elm-Lappwald und bietet eine Fülle an alten Bauwerken. In Helmstedt befindet man sich im Harzvorland an dessen Grenze zur norddeutschen Tiefebene. Gesiedelt wurde hier bereits in der Steinzeit und seit dem neunten Jahrhundert existierte ein Benediktinerkloster in der näheren Umgebung. Die erste urkundliche Erwähnung datiert auf 952, die Stadtrechte erhielt Helmstedt im Jahr 1247. Dadurch, dass sich Helmstedt an mehreren Handelsstraßen befand, wuchsen Bedeutung und Reichtum während des Mittelalters und bis 1518 handelte es sich um das kleinste Mitglied der Hanse. Auch existierte in Helmstedt über viele Jahrhunderte eine Universität und im Rahmen der Industrialisierung wurde bis ins frühe 21. Jahrhundert Bergbau betrieben. Sehenswert an Helmstedt sind die Kapelle St. Peter und Paul / St. Johannes sowie die St. Ludgeri-Kirche. Des Weiteren existiert mitten im Wald ein kleiner Stadtteil namens Bad Helmstedt, der in der Tat früher ein Bad war und in der direkten Innenstadt finden sich eine Reihe an Fachwerkhäusern.

Verkehrsverbindungen von und nach Helmstedt werden vor allem über die Autobahn A2 und die Bundesstraße B1 realisiert. Des Weiteren halten Intercity- und Nahverkehrszüge in der Stadt. Deren Wirtschaft ist vor allem von einem Energieversorger geprägt und lebt zudem von der Abfallverwertung. Auch ist Helmstedt eine wichtige Schul- und Verwaltungsstadt.

MeinEUwagen hat seine Basis in Helmstedt und ist somit ein einheimisches Unternehmen. Sicherlich kennen Sie die Familie Borowski, die seit mehr als 40 Jahren im Automobilgeschäft tätig ist und die fortan auch online für Kundinnen und Kunden da ist. Wir setzen unter anderem auch Videochat-Funktionen und eine Abwicklung via Internet und ersparen Ihnen somit jede Menge Zeit. Wohlgemerkt: natürlich freuen wir uns, wenn Sie direkt bei uns vorbeikommen und unterbreiten Ihnen eine Reihe an exzellenten Fahrzeugangeboten. Ganz nach Ihren Wünschen, versteht sich.

Der Erfolg des T-Roc sorgte bald dafür, dass Volkswagen im Crossover-Segment nachlegte. Die Rede ist vom VW T-Cross, der seit 2019 auf dem Markt ist und etwas kleiner ausfällt. Ein Mini-SUV? So kann man es auch nennen, alldieweil die technische Basis der des VW Polo entspricht und beide Fahrzeuge auf dem modularen Querbaukasten MQB A0 aufsetzen. Dennoch bietet der T-Cross jede Menge Alleinstellungsmerkmale und ermöglicht individuelle Lackierungen und ein hohes Maß an Flexibilität im Innenraum mitsamt so genannter farbiges „Dashpads“. Vor allem für die Innenstadt ist dieses Fahrzeug wie geschaffen und richtet sich an eine junge Zielgruppe.

Technische Daten des VW T-Cross

Die Länge des VW T-Cross liegt bei 4,11 Meter. Mit diesem Wert befindet man sich gerade noch im Bereich eines Kleinwagens, wenngleich 1,76 Meter Breite und vor allem die Höhe von stolzen 1,59 Meter bereits ein üppigeres Raumvolumen ermöglichen. In den Kofferraum passen 455 Liter, was innerhalb der Klasse ein weit überdurchschnittlicher Wert ist. Herausragend ist das maximale Laderaumvolumen in Höhe von 1.281 Liter, mit dem der T-Cross in derselben Liga wie sein vermeintlich größerer Bruder T-Roc spielt. Natürlich lassen sich die hinteren Sitze nicht nur umklappen, sondern auch verschieben, sodass die Beinfreiheit problemlos um bis zu 14 Zentimeter anwächst. Auch ein Pluspunkt ist die Lehne des Beifahrersitzes, die umgeklappt die Länge des Laderaums anwachsen lässt. Gewendet wird der VW T-Cross auf einem Wendekreis von lediglich 10,60 Meter.

Bei den Motoren des VW T-Cross wird seit September 2020 ausschließlich auf Benziner gesetzt. Ein Diesel ist noch bei gebrauchten Modellen zu haben und leistet 95 PS. Als Benziner werden entweder der 1.0 TSI oder der 1.5 TSI angeboten. 95, 110 oder 150 PS gelangen über einen Vorderradantrieb auf die Straße und geschaltet wird in den größeren Motorisierungen automatisiert, ansonsten aber auch manuell. Einen sportlichen Akzent setzt der größere Motor mit einem Beschleunigungswert von 8,2 Sekunden auf 100 km/h und der Endgeschwindigkeit von immerhin 200 km/h.

Technik des VW T-Cross

Eine Fahrt in einem VW T-Cross ist immer eine sichere Sache. Gewährleistet wird dies dank einer ganzen Breitseite an Assistenten, die zum großen Teil auch serienmäßig zu haben sind. Da ist zum Beispiel der Fernlichtassistent, der in Kombination mit den Lichtsensoren für eine durchweg perfekte Ausleuchtung der Straße sorgt. Auch arbeitet der VW T-Cross mit einem eCall-System und ist auf diese Weise stets via GPS zu orten. Sobald sich ein Unfall ereignet, werden die zentralen Informationen direkt an die VW-Notrufzentrale übermittelt. Selbstverständlich ist der VW T-Cross in der Lage, die Spur zu halten und unterstützt beim sicheren Spurwechsel, unter anderem auch dank eines Toter-Winkel-Warners. Die Geschwindigkeit bleibt stets konstant, wobei der entsprechende Assistent auch den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug hält. Mehr Sicherheit ist kaum denkbar.

Komfort des VW T-Cross

Natürlich wird die Technik des T-Cross nicht nur im Sicherheitsbereich, sondern auch für mehr Komfort eingesetzt. Damit beispielsweise beim Einparken alles glatt läuft, existieren ein Parkassistent mit Parklückenerkennung und automatischem Einparken. Ebenfalls arbeitet das kleine SUV mit einer Rückfahrkamera. Deren Bilder werden auf dem großflächigen Touch-Display dargestellt, das bei Einbindung eines Smartphones auch eine Echtzeit-Navigation präsentieren kann. An die Stelle althergebrachter Armaturen und Analoganzeigen ist beim T-Cross digitale Technik getreten und wer sein Smartphone mitbringt, kann dieses während der Fahrt induktiv aufladen.

Um den einwandfreien Zustand unserer VW T-Cross Jahreswagen sicher zu stellen, setzen wir die Erfahrung von mehr als 40 Jahren und eine Meisterwerkstatt ein. Sofern erforderlich, werden Verschleißteile ausgewechselt und Sie dürfen sich auf ein Top-Auto für Helmstedt freuen. Als VW T-Cross Jahreswagen darf ein Modell übrigens nur dann bezeichnet werden, wenn das Datum der Erstzulassung weniger als ein Jahr zurück liegt. Hieraus folgt, dass Sie meist in ein Auto aus der aktuellen Modellgeneration steigen und dieses lediglich einige Monate gefahren wurde. Mängel ab Werk sind nicht mehr vorhanden und manche Autoexperten sprechen sogar davon, dass VW T-Cross Jahreswagen einfach nur „gut eingefahren“ sind