Dacia Neuwagen für Helmstedt kaufen, leasen, finanzieren

Dacia Neuwagen für Helmstedt – am Besten als EU-Import

Haben Sie Lust auf einen Dacia Neuwagen für Helmstedt? Dann empfehlen wir Ihnen die günstigste Variante: den EU-Reimport. Wohlgemerkt: Sie steigen dabei in einen echten Neuwagen, der noch keinen einzigen Kilometer gefahren wurde und der in puncto Qualität nicht von den Modellen für den deutschen Markt abweicht. Dacia Neuwagen sind hinsichtlich ihrer Ausstattung und vor allem ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses ohnehin über jeden Zweifel erhaben und wie geschaffen für Ihre Mobilität in Helmstedt. Bei einem EU-Import machen wir uns unsere Erfahrung von mehr als 40 Jahren in der Automobilbranche zunutze. MeinEUwagen ist ein Unternehmen der Familie Borowski und somit unmittelbar an ein großes regionales Autohaus angeschlossen. Wir denken einen Schritt weiter.

 

AKTUELLE Dacia Neuwagen TOP ANGEBOTE

Dacia
Duster TCe 150 Prestige 4WD Leder Navi SHZ Klimaauto

EU-Fahrzeug Neuwagen 226552#2225 UVL 14 Tage
 
22.090,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: neu
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 20 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Schwarz
C
Verbrauch kombiniert: 6,1 l/100km * | CO2 kombiniert: 138 g/km *

MeinEUwagen – Ihre Autopartner aus Helmstedt

Während der deutschen Teilung war Helmstedt vor allem als einer der Grenzübergänge zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR bekannt. Die Stadt liegt direkt an der Autobahn A2 und damit an der ehemaligen Transitstrecke. Durch diese Rolle geriet die frühere Bedeutung als Hansestadt ein wenig in den Hintergrund. Heute gilt die 26.000 Einwohner große niedersächsische Kreisstadt als sehenswertes Reiseziel innerhalb des Naturparks Elm-Lappwald und bietet eine Fülle an alten Bauwerken. In Helmstedt befindet man sich im Harzvorland an dessen Grenze zur norddeutschen Tiefebene. Gesiedelt wurde hier bereits in der Steinzeit und seit dem neunten Jahrhundert existierte ein Benediktinerkloster in der näheren Umgebung. Die erste urkundliche Erwähnung datiert auf 952, die Stadtrechte erhielt Helmstedt im Jahr 1247. Dadurch, dass sich Helmstedt an mehreren Handelsstraßen befand, wuchsen Bedeutung und Reichtum während des Mittelalters und bis 1518 handelte es sich um das kleinste Mitglied der Hanse. Auch existierte in Helmstedt über viele Jahrhunderte eine Universität und im Rahmen der Industrialisierung wurde bis ins frühe 21. Jahrhundert Bergbau betrieben. Sehenswert an Helmstedt sind die Kapelle St. Peter und Paul / St. Johannes sowie die St. Ludgeri-Kirche. Des Weiteren existiert mitten im Wald ein kleiner Stadtteil namens Bad Helmstedt, der in der Tat früher ein Bad war und in der direkten Innenstadt finden sich eine Reihe an Fachwerkhäusern.

Verkehrsverbindungen von und nach Helmstedt werden vor allem über die Autobahn A2 und die Bundesstraße B1 realisiert. Des Weiteren halten Intercity- und Nahverkehrszüge in der Stadt. Deren Wirtschaft ist vor allem von einem Energieversorger geprägt und lebt zudem von der Abfallverwertung. Auch ist Helmstedt eine wichtige Schul- und Verwaltungsstadt.

MeinEUwagen hat seine Basis in Helmstedt und ist somit ein einheimisches Unternehmen. Sicherlich kennen Sie die Familie Borowski, die seit mehr als 40 Jahren im Automobilgeschäft tätig ist und die fortan auch online für Kundinnen und Kunden da ist. Wir setzen unter anderem auch Videochat-Funktionen und eine Abwicklung via Internet und ersparen Ihnen somit jede Menge Zeit. Wohlgemerkt: natürlich freuen wir uns, wenn Sie direkt bei uns vorbeikommen und unterbreiten Ihnen eine Reihe an exzellenten Fahrzeugangeboten. Ganz nach Ihren Wünschen, versteht sich.

Ein Geheimtipp? Wohl kaum, denn in den vergangenen Jahren hat der rumänische Hersteller Dacia einen enormen Imagegewinn verbucht. Wie viele andere Autobauer positionierte man sich auch bei Dacia in den ersten Jahren über den Preis. Die Qualität war schon zu dieser Zeit exzellent und stammt aus dem Renault-Regal. Über die Jahre wurde die Palette an Fahrzeugen sukzessive erweitert und in puncto Ausstattung und Verarbeitung bald zur Konkurrenz aufgeschlossen. Geblieben sind die unschlagbar günstigen Preise und so existiert kaum ein Segment, in dem nicht ein Dacia als günstigster Neuwagen angeboten wird. Zugegeben: Dacia baut puristische Autos und schielt dabei ganz sicher nicht auf das Premium-Segment. Hinsichtlich der Wertstabilität und der Langlebigkeit sind die Modelle allerdings allesamt erstklassig und eine klare Empfehlung. Hinzu kommt, dass das Unternehmen bzw. die dahinter stehende Uzina de Autoturisme Pitești UAP schon seit vielen Jahrzehnten existiert. Der Name steht für die ehemalige römische Provinz Dakien, die das heutige Rumänien bezeichnet.

Dacia in historischer Perspektive

Dacia war und ist eine reine Handelsmarke und trat in früheren Jahren unter diesem Namen nicht als eigenes Unternehmen auf. Dahinter stand das rumänische Unternehmen UAP alias Uzina de Autoturisme Pitești, das zunächst nur ein Werk für die Zulieferung von Teilen für ein LKW-Werk des späteren Hersteller Roman produzierte. Bis 1967 war UAP also kein Autobauer, was sich erst durch die Zusammenarbeit mit Renault änderte. Die Franzosen bauten die Produktion in den 1960er Jahren komplett um und sorgten dafür, dass 1968 der erste Dacia 1100 vom Band lief. Hierbei handelte es sich ebenso um einen Lizenzbau wie beim Dacia 1300, wobei die „Originale” der Renault 8 und der Renault 12 waren. Der 1300 avancierte zum beliebtesten Fahrzeug Rumäniens und rollte fast zwei Millionen Mal vom Band.

Die Zusammenarbeit mit Renault endete 1978 erst einmal und fortan baute Dacia auf eigene Faust Autos, die allerdings durchweg auf dem Renault 12 basierten. Es entstanden sowohl PKW als auch ein Pick-Up und erst 1986 kam mit dem Dacia 500 alias „Schwalbe” ein neues Fahrzeug als komplette Eigenentwicklung hinzu. Nachdem der so genannte „Eiserne Vorhang“ gefallen war, konnte Dacia allerdings nicht mehr mit den vielen Gebrauchtwagen aus dem Westen konkurrieren und die Marke geriet schnell in Schieflage. In den 1990er Jahren arbeiteten die Rumänen zunächst mit Peugeot zusammen, Ende diese Jahrzehnts wurde die alte Partnerschaft mit Renault wieder aufgenommen und die Franzosen übernahmen die Marke komplett.

Entsprechend tritt Dacia seit 2004 auch in den westlichen Automärkten und in Deutschland auf und baute vor allem Fahrzeuge auf Basis älterer Renault-Plattformen, die zu unschlagbar günstigen Preisen angeboten wurden. Damit einhergehend warb man auf Fußballtrikots, sicherte sich die Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Fußball-Nationalspieler und platzierte sich als „Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen.“

Dacia und der Motorsport

Im Motorsport ist Dacia in den ersten Jahren kaum in Erscheinung getreten. Zu groß war und ist der Schatten des Mutterkonzerns Renault in diesem Bereich. Es ist den Rumänen allerdings gelungen, bei Spezialrennen wie der Trophée Andros auf Schnee und Eis zu gewinnen und mit dem Ex-Formel 1- Weltmeister Alain Prost zu fahren. Auch fahren die Rumänen an Rennen wie dem Pikes Peak und der Rallye Dakar mit und landen hier mitunter auch auf vorderen Plätzen.

Innovationen bei Dacia

Dacia mit Innovationskraft in Verbindung zu bringen, ist angesichts der Vergangenheit eher schwierig. Das Unternehmen hat sich vor allem mit Lizentbauten einen Namen gemacht und erst spät eigene Modelle entwickelt. Dabei wurde allerdings in einem schwierigen Umfeld erfolgreich agiert und auch unter erschwerten Versorgungsbedingungen immer wieder funktionstüchtige Fahrzeuge auf Basis des Renault 12 gebaut. Mittlerweile präsentiert sich Dacia vor allem in preislicher Hinsicht innovativ und kalkuliert perfekt, um ein herauragendes Preis-Leistungs-Niveau zu schaffen. Dies zeigt sich auch anhand des Restwerts, der bei Dacia immer wieder ausgezeichnet und hervorgehoben wird.

Aktuelle Modelle von Dacia

Die Zeiten, in denen Dacia lediglich ein Modell vorzuweisen hatte, sind lange vorbei. Den Startpunkt in eine neue Ära markierte der Dacia Logan, der als Kompaktmodell hierzulande derzeit noch als Kombi angeboten wird. Die technische Basis liefert der Renault Clio und wer ein etwas kleineres Modell wünscht, steigt in einen Dacia Sandero. Beide Modelle sind in ihrem Segment die günstigsten Fahrzeuge.

Selbiges gilt auch für den Dacia Duster als günstigstes SUV auf dem deutschen Markt sowie dem Lodgy, der als Van gleich sieben Sitze bietet. Zuletzt bietet Dacia mit dem Dokker auch einen ungemein alltagstauglichen Hochdachkombi.

Wie wäre es, wenn Sie Ihren Dacia Neuwagen kaufen, ohne die eigenen vier Wände in Helmstedt oder der Umgebung zu verlassen? Was wie ein Traum klingt, wird bei uns Wirklichkeit. Unser Ziel besteht in einer weitgehenden Digitalisierung und Vereinfachung der Kaufprozesse. Wir kommunizieren gerne telefonisch oder per Videochat und auch die Vertragsunterzeichnung und die Bezahlung sind ohne direktes Treffen möglich. Wohlgemerkt: wenn Sie Ihren Dacia Neuwagen für Helmstedt direkt bei uns abholen möchten oder ein persönliches Gespräch wünschen, heißen wir Sie selbstverständlich gerne willkommen. Die Preisersparnis gegenüber dem klassischen Neuwagenkauf kann bis zu 40 Prozent betragen -- das sollten Sie sich nicht entgehen lassen.