Es ist länger hell, das Wetter wird besser und die Temperaturen steigen an. Die meisten von uns fangen an das Haus oder die Wohnung einem Frühjahrsputz zu unterziehen. Andere machen den Garten fit für den Sommer oder bepflanzen den Balkon. Doch was ist eigentlich mit den Autos? Brauchen Autos auch einen Frühjahrscheck?  
In diesem Blogartikel soll das darum gehen, warum und wie man am besten sein Auto nach den Wintermonaten startklar für den Frühling macht. Tipps und Tricks von erfahrenen Automechanikern helfen das Auto etwas aufzufrischen und für die kommenden Sommermonate sicher zu machen.  
 
Warum sollte ich mein Fahrzeug einem Frühjahrscheck unterziehen?  
Der Winter kann an einem Fahrzeug deutliche Spuren hinterlassen. Durch die kalten Temperaturen und das überwiegend feuchte Wetter wird das Auto stark beansprucht. Durch das Streusalz, welches das sichere Fahren bei vereisten Straßen ermöglicht, wird Feuchtigkeit angezogen und die Gefahr für Schäden durch Rost am Auto steigt rapide an. Zudem sollten am besten die Beleuchtung, die Bremsen, Reifen und die Beleuchtung überprüft werden, um eventuelle Frostschäden ausschließen zu können.  
 
Worauf sollte ich beim Frühjahrscheck achten?  
Zunächst sollten Sie ihr Auto gründlich reinigen. Im Außenbereich sollten die Streusalzreste vollständig entfernt werden. Da die Salzreste eine Korrosion hervorrufen entstehen häufig Schäden am Lack oder der Karosserie. Ratsam ist es in der Waschanlage auch eine Unterbodenwäsche durchführen zu lassen. Radkästen sollten bei der gründlichen Außenreinigung auch nicht vergessen werden. Der Innenraum, die Scheiben sowie die Fenster- und Türdichtungen sollten zusätzlich gereinigt werden. Schmutzreste lassen sich mit Glasreinigern oder anderen haushaltsüblichen Reinigungsmitteln entfernen.  
Nach harten Wintermonaten ist es häufig notwendig die Wischblätter der Scheibenwischer auszutauschen. Durch den Frost sind die Gummibestanteile des Scheibenwischers häufig porös und rissig.  
Zu einem umfassenden Frühjahrscheck ihres Fahrzeuges gehört auch das Überprüfen der Füllstände. Um sicher zu gehen, dass alle notwendigen Flüssigkeiten vorhanden sind, bietet es sich an den Füllstand des Motoröls, der Kühl- und Bremsflüssigkeit und den Füllstand der Scheibenwischflüssigkeit zu überprüfen. 
 
Zu einem Fahrzeug, welches für den Sommer fit ist, gehören Sommerreifen. Doch wann ist der beste Zeitpunkt die Sommerreifen aus der Garage zu holen?  
Dafür gibt es eine Faustregel: Zwischen Oktober und Ostern sollte ein Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet sein. Sommerreifen können aufgezogen werden, wenn die Außentemperaturen nicht mehr unter sieben Grad Celsius sinken. Bei Temperaturen über sieben Grad haben Sommerreifen einen besseren Halt auf der Straße. Demnach sollte vor dem Reifenwechsel trotzdem immer ein Blick auf die aktuelle Witterung geworfen werden. Werden die Sommerreifen dann aufgezogen, sollten vor der Einlagerung der Winterreifen noch auf ein paar Dinge geachtet werden: Die Reifen sollten auf Beschädigungen und Fremdkörper untersucht werden. Vor der Einlagerung bietet es sich auch an die Profiltiefe der Reifen zu überprüfen. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6mm sowohl bei Sommer- und Winterreifen. Empfehlenswert ist jedoch bereits ab einer Profiltiefe von 4mm die Reifen auszutauschen, um jederzeit optimalen Straßenkontakt zu behalten. Zu guter Letzt sollte noch er Reifendruck überprüft werden. Dieser ist je nach Fahrzeugtyp und Modell unterschiedlich.  
Des Weiteren bietet es sich an einen Lichtcheck durchzuführen. Dazu gehört das Überprüfen aller Lichteinrichtungen des Autos, wie den Blinker, das Abblendlicht oder das Fernlicht.  
Der Schmutz und die Feuchtigkeit im Winter beansprucht auch den Innenraumfilter. Daher ist es auch immer eine Überlegung wert den Filter der Klimaanlage auszutauschen.  Auch eine Wartung der Klimaanlage ist empfehlenswert. 
 
Zudem sollte immer -auch unabhängig von der Jahreszeit- auf ein Vorhandenseien eines Verbandskastens, eines Warndreiecks und eine Warnweste sowie die Fälligkeit der nächsten Hauptuntersuchung geachtet werden. 
 
Auch Werkstätten bieten einen gezielten Check des Autos im Frühjahr an.  
 
Und zum Schluss ein kleiner Tipp: Das Ausmisten des Autos nach den Wintermonaten lohnt sich und spart eine Menge Kraftstoff! 
 
Wenn alle Punkte berücksichtigt sind, steht dem Sommer nichts mehr im Wege!  
 
Wir wünschen allzeit Gute Fahrt.  

Unsere Fahrzeuge