ŠKODA Jahreswagen kaufen, leasen, finanzieren

ŠKODA Jahreswagen – besondere Angebote warten

ŠKODA Jahreswagen sind für sich genommen schon eine Besonderheit. Die Fahrzeuge werden mitunter auch als „Junge Gebrauchte“ oder als „Fast-Neufahrzeuge“ bezeichnet und sind vor allem aufgrund des Preises attraktiv. Gegenüber einem Neuwagen werden Nachlässe in zweistelliger prozentualer Höhe gegeben und qualitativ ergeben sich durch maximal ein Jahr der Nutzung kaum Abstriche. Anders ausgedrückt, nimmt Ihnen der Vorbesitzer bei einem ŠKODA Jahreswagen das Einfahren ab und Sie stellen zudem sicher, dass keinerlei Mängel ab Werk vorhanden sind. Den einwandfreien Zustand bestätigen wir Ihnen gerne, denn schließlich werden alle Fahrzeuge vor dem Verkauf in unserer Meisterwerkstatt geprüft und für gut befunden.

 

AKTUELLE ŠKODA Jahreswagen TOP ANGEBOTE

Skoda
Karoq Style - NAVI/DAB+/KAMERA 1.5 TSI ACT 11...

EU-Fahrzeug Jahreswagen 058746#1808 UVL 14 Tage
 
26.560,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.09.2019
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 5.473 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 5,6 l/100km * | CO2 kombiniert: 128 g/km *

Skoda
Karoq Style - NAVI/DAB+/KAMERA 1.5 TSI ACT 11...

EU-Fahrzeug Jahreswagen 058761#1808 UVL 14 Tage
 
26.560,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.09.2019
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 5.477 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 5,6 l/100km * | CO2 kombiniert: 128 g/km *

Wenn es um Tradition in der Automobilherstellung und die frühen wichtigen Marken geht, führt kein Weg an ŠKODA vorbei. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass das tschechische Unternehmen erst durch Übernahme in die Autowelt gelangte und die Automobile in den ersten Jahren unter der Markenbezeichnung Laurin & Klement angeboten wurden. Hier handelte es sich um die unangefochtene Nummer eins der Habsburgischen Monarchie und einen der spannendsten Autobauer Europas. Seit den 1920er Jahren trägt ŠKODA seinen Namen und produzierte zu einem frühen Zeitpunkt in Großserie. Nach mehreren Jahrzehnten als Staatsunternehmen der Tschechoslowakei, wurde ŠKODA in den 1990er Jahren von VW übernommen. Heute präsentiert sich die Marke mit einer Fülle an Modellen über alle Segmente und setzt vor allem mit seinen frischen Ideen und dem „Simply clever-“ Konzept Maßstäbe.

Geschichte des Autobauers ŠKODA

Es sind zwei Stränge anhand derer die Geschichte von ŠKODA zu erzählen ist. Der namensgebende Konzern ist die ältere Firma und existierte von 1859 bis 2001 als Maschinenbauer. ŠKODA wurde von Ernst Graf von Waldstein gegründet und richtete Fabriken ein, baute Brücken und war auch am Bau des Kraftwerks an den Niagarafällen beteiligt. Vor allem dem Namensgeber Emil von Škoda war der Aufstieg zu verdanken und auch Rüstung und schließlich sogar eine eigene Flugzeugproduktion und Fluglinie gehörten hinzu. Die Autosparte und damit die heutige ŠKODA Auto a.s. wurde allerdings erst 1925 ins Leben gerufen und zwar durch Übernahme des Hersteller Laurin & Klement, der zu dieser Zeit bereits die Nummer eins in Österreich war.

Laurin und Klement waren ein Schlosser und ein Buchhändler, die zunächst gemeinsam Fahrräder, später auch Motorräder bauten. Der Erfolg vor allem der Marke „Slavia“ war enorm und so versuchte sich das 1895 gegründete Unternehmen schon nach zehn Jahren an den ersten Autos. In den Geschichtsbücher steht heute die „Voiturette“ als Erstling und steht sinnbildlich für den schnellen Aufstieg.

Maßgeblich beflügelt wurde dieser durch die Übernahme durch ŠKODA und die Namensänderung. Die Pilsener brachten sowohl Kapital als auch die Fähigkeit zur Massenproduktion mit ein und bereits der „Popular“ war das erste Volumenmodell. Zwischen beiden Firmensitzen liegen bzw. lagen nur 160 Kilometer, sodass sich Synergien fast von selbst ergaben. Auch unter dem bis heute verwendeten Pfeillogo war die Akciová společnost pro automobilový průmysl (Aktiengesellschaft für die Automobilindustrie bzw. ASAP) erfolgreich und bestand auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs weiter.

Die Tschechoslowakei gehörte nach 1945 jedoch in den Einflussbereich der Sowjetunion und beschränkte ihre Exporte des staatlichen Konzerns ŠKODA auf Ost- und Mitteleuropa. Erst 1980 öffnet man sich ein wenig und kooperierte zunächst mit VW, um Anfang der 1990er Jahre Teil des Volkswagenkonzerns zu werden. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und auf dem deutschen Markt ist kaum eine Exportmarke so erfolgreich wie die Tschechen.

Rennsporterfolge von ŠKODA

Laurin & Klement waren echte Motorsportenthusiasten. Schon als Motorradbauer wurden zahlreiche Rennen gewonnen und seit 1909 arbeitete man mit Otto Hieronimus, einem damals sehr bekannten Rennfahrer und Autobauer zusammen. Der FCR wurde zu einer Rennsportlegende, doch endete das Engagement nach der Übernahme von ŠKODA jäh. Erst in den 1990er Jahren fuhr die Marke wieder mit und gewann seither gleich vier Weltmeisterschaften in der WRC und damit im Rallyebereich.

ŠKODA und die Innovationen

Als ŠKODA und Laurin & Klement aufeinandertrafen, fusionierten auch zwei echte Taktgeber im Bereich der Innovationen. Als Maschinenbauer hatte ŠKODA bereits an vielen prestigeträchtigen Großprojekten mit frischen Ideen mitgewirkt und Laurin & Klement standen dem in nichts nach. Bekannt sind die Fahrzeuge des Herstellers unter anderem für exzellente Turbotechnik und Direkteinspritzung und auch die Ideen aus dem „Simply clever“- Programm gelten immer wieder als bahnbrechend und sorgen zudem für erhöhte Sympathiewerte.

Was bietet ŠKODA heute?

Wer sich heute für einen ŠKODA entscheidet, schöpft aus dem Vollen und braucht keinerlei Abstriche zu machen. Am unteren Rand wird mit dem Citigo-e ein kleiner Elektroflitzer angeboten, der in früheren Jahren auch mit Verbrennungsmotor unterwegs war. Der Fabia ist seit eh und je ein geräumiger Kleinwagen und die Kompaktklasse ist mit dem Scala sowie dem Octavia gleich doppelt besetzt. Wer einen Klassiker als Gebrauchtwagen kaufen möchte, entscheidet sich möglicherweise auch für den Rapid. Als Flaggschiff wird schließlich der Superb in die Obere Mittelklasse entsendet.

ŠKODA bietet nicht nur Limousinen und Kombis, sondern auch vier spannende SUV. Die Rede ist vom Kamiq, Karoq, Kodiaq und dem rein elektrischen Enyaq, der das Quartett seit 2021 komplettiert. Es bleiben somit keinerlei Wünsche offen.

Wer bei uns einen ŠKODA Jahreswagen kauft, erfreut sich an einer besonders reibungslosen Abwicklung. Wir sind nicht nur preislich herausragend günstig, sondern sparen auch Ihre Zeit, indem wir einen Videochat anbieten. Keine Sorge: für die Beratung nehmen wir uns jede Menge Zeit und bringen all unsere Kompetenz und Erfahrung mit ein. Unsere ŠKODA Jahreswagen stammen von einem Familienbetrieb mit mehr als 40 Jahren im Automobilbereich. Zudem existieren wir als junges Unternehmen mit einer rein digitalen Abwicklung, was für unsere Kundinnen und Kunden zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Angebote wie das einer Finanzierung oder auch der Inzahlungsnahme Ihres aktuellen Fahrzeugs runden unser Portfolio ab.